Studienbegleitendes Portal für Präsenzlehre der Universität Rostock
Vorlesung/Übung: Event-Driven Architectures - Details
You are not logged into Stud.IP.

General information

Course name Vorlesung/Übung: Event-Driven Architectures
Course number 23548
Semester SS 2024
Current number of participants 25
Home institute Fakultät für Informatik und Elektrotechnik (IEF)
participating institutes IEF/Bereich Informatik, IEF/IN/IFI/Architektur von Anwendungssystemen, INF/Department: Altern des Individuums und der Gesellschaft, Interdisziplinäre Fakultät (INF)
Courses type Vorlesung/Übung in category Teaching
Next date Wednesday, 29.05.2024 13:00 - 15:00, Room: (Raum SR 222, A.-Einstein-Str. 26, Gebaeude A.-Einstein-Str. 26: Neubau Institut für Elektrotechnik)

Rooms and times

(Raum SR 222, A.-Einstein-Str. 26, Gebaeude A.-Einstein-Str. 26: Neubau Institut für Elektrotechnik)
Wednesday: 13:00 - 15:00, weekly (13x)
(Raum SR 109, A.-Einstein-Str. 22, Gebaeude A.-Einstein-Str. 22: Zuse-Haus / Institut für Informatik, ITMZ (IT- und Medienzentrum))
Thursday: 11:00 - 13:00, weekly (13x)

Comment/Description

Eine Event-Driven Architecture (EDA) ist ein Architekturmuster, das auf der Erzeugung, Verteilung, Detektion und Verarbeitung von Ereignissen (engl.: Events) basiert.  EDAs ermöglichen die lose Kopplung von Komponenten, Diensten und Prozessen, durch die auch große Systeme noch beherrschbar und skalierbar bleiben.  Ursprünglich zunächst im Bereich der grafischen Benutzungsoberflächen verwendet, finden EDAs aufgrund ihrer Eigenschaften zunehmende und vielfältige Anwendungen, die von der Verarbeitung von Sensordaten in eingebetteten Systemen bis hin zur Orchestrierung von Geschäftsprozessen in agilen Unternehmensumgebungen reichen.
Die Studierenden sollen Ereignisse als zentrales Strukturierungsmittel sowie die grundlegenden Ideen, Prinzipien und Konzepte darauf aufbauender Softwarearchitekturen kennenlernen.  Sie sollen einen praxisbezogenen Einblick sowohl in die technologischen Grundlagen als auch in die praktische Umsetzung und Anwendung ereignisorientierter Architekturmuster erhalten. Basierend auf einem tieferen Verständnis der Konzepte und fundierter Kenntnisse konkreter EDAs sollen die Studierenden der Lage sein, Potentiale und Risiken ereignisorientierter Ansätze in eigenen Softwareprojekten abschätzen und beurteilen zu können.
Literatur: * David Luckham: The Power of Events: An Introduction to Complex Event Processing in Distributed Enterprise Systems.  Addison Wesley, 2002. ISBN 978-0201727890. * Ralf Bruns und Jürgen Dunkel: Event-Driven Architecture: Softwarearchitektur für ereignisgesteuerte Geschäftsprozesse. Springer, 2010. ISBN 978-3642024382. * Opher Etzion und Peter Niblett: Event Processing in Action. Manning, 2010. ISBN 978-1935182214. * K. Mani Chandy und W. Roy Schulte: Event Processing: Designing IT Systems for Agile Companies. Osborne, 2009. ISBN 978-0071633505.